Hunsrück bald vierzügig – aber wie?

Das gesamte Kollegium der Hunsrück Grundschule, traf sich zum Studientag am Montag, den 04.12.2017.

Wir haben gemeinsam darüber nachgedacht, wie wir als Schule die stark steigenden Schülerzahlen in den nächsten Jahren bewältigen können. Bei vier Zügen heißt das 24 Klassen mit bis zu 625 Schüler*innen insgesamt. Dazu gab es eine Arbeitsvorlage von einer Baugruppe, die sich seit mehreren Monaten mit der architektonischen Machbarkeit beschäftigt hat. Die Baugruppe, bestehend aus Erzieher*innen, Lehrer*innen, Schulleitung, Elternvertreter und einem Planungsbüro für Schulraumgestaltung hat dazu drei Konzeptvorschläge entwickelt. Hauptanliegen der Konzepte war es, wie sich die nötigen räumlichen Kapazitäten für vier zusätzliche Klassen als Doppelraumpaare (gemäß unseres pädagogischen Konzepts) gestalten lassen.

Auf dem Studientag setzte sich das gesamte Kollegium in Arbeitgruppen mit den Vor- und Nachteilen der Konzepte auseinander. Bedenkenswertes für die Umsetzung solcher Konzepte wurde aufgeschrieben. Möglichkeiten der Weiterentwicklung unseres Schulkonzeptes diskutiert.

Die Ergebnisse des Studientages und der Baugruppe möchten wir auch allen Eltern und dem zuständigen Bezirksstadtrat Herrn Hehmke wie auch Herrn Bobusch von der Schulaufsicht vorstellen. Daher eine herzliche Einladung an alle Eltern, zum

Infoabend „Vierzügigkeit der Hunsrück Grundschule“ am Donnerstag, 11.01.2018 um 16:30 Uhr.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.