Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit bedeutet, unterst€ützend und gemeinsam aktiv fü€r eine Schule einzutreten, in der sich jeder wohlf€ühlt. In der jeder an Lernen und Bildung Freude und Spa߁ hat und seinen ganz individuellen Platz finden kann.
Dieses Ziel verfolgen wir gemeinsam mit Schüler/-innen, Eltern, Lehrer/-innen, Erzieher/-innen, Schulleitung, Fachkräften und Kooperationspartnern.

Die Finanzierung des Programms „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ erfolgt für die Arbeit an den Grundschulen aus Mitteln der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft.

Das Angebot für Schüler/-innen

Ich trau mich vorbei zu kommen, zu reden und Hilfe zu finden wenn es Streit gibt, Probleme oder Sorgen mit Mitschülern, Freunden, Geschwistern, Lehrern, Erziehern, Eltern oder anderen Leuten.

Wenn ich wütend bin, ausraste oder immer wieder Angst habe.
Wenn es Streit gibt und ich das Problem endlich klären will.
Damit sich alle wieder besser fühlen und miteinander klar kommen, fasse ich mir ein Herz und mache den ersten Schritt für eine Schlichtung.

Wenn ich mitmachen will bei den aktuellen Angeboten, wie Fahrradwerkstatt, Spielen, Workshops, oder selber Vorschläge machen möchte.

Das Angebot für Eltern

Vermittlung bei Problemen oder Konflikten zwischen Eltern oder Kindern und Lehrern, Erziehern, Mitschülern.
Vertrauliche Beratung, Unterstützung und Vermittlung bei Erziehungsproblemen, bei schulischen Problemen oder Schwierigkeiten in der Familie.
Bei Bedarf, Begleitung zu Ämtern und Gesprächen.

Unterstützung des Engagements der Eltern in der Schule, in AGs, Elternversammlungen, -vertretungen und dem Elterncafé.
Organisation von themenbezogenen Informations- und Diskussionsabenden.

Stärkung der Elternkompetenz.

Das Angebot für Kolleginnen und Kollegen der Schule

Die Schulsozialarbeit unterstützt bei folgenden Themen

  • Soziales Lernen als ergänzendes Angebot in Kooperation mit den Klassenteams
  • Begleitung und Unterstützung im Unterricht, in AGs oder Projekten. Auch Einzelfallbetreuung von Schüler/-innen
  • Koordinierung der Zusammenarbeit von Schule und Familie mit dem Jugendamt und anderen Fachdiensten
  • Entwicklung oder Vermittlung unterstützender Angebote
  • Begleitung der Bearbeitung von Konflikten und Gewaltvorfällen
  • Zusammenarbeit bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung
  • Mitwirkung bei der sozialräumlichen Vernetzung von Schule
  • Teilnahme an Elterngesprächen, Elternabenden, Schulhilfekonferenzen und Gremien

Kontakt

Jugendsozialarbeit in der Hunsrück-Grundschule
Dipl. Sozialp„dagoge Gerd Hoffmann als Schulsozialarbeiter des Pestalozzi-Fröbel-Haus

Raum 1.2.29 ( 1. Etage, vor dem Durchgang zum Schulb۟ro )

(030) 2250 3164

Sprechzeiten

Montag-Donnerstag 8:00-16:00 Uhr
Freitag 8:00-15:00 Uhr
sowie nach Absprache