Gesamtelternvertretung

Gesamtelternvertretung (GEV)

Die Gesamtelternvertretung der Hunsrück Grundschule setzt sich aus den zwei gewählten Vertreter*innen der Elternversammlungen jeder Klasse zusammen.
Die GEV ist das höchste Elterngremium in der Schule. Hier werden die Elterninteressen gegenüber der Schule wahrgenommen. Es stehen also die Themen und Probleme im Vordergrund, die die ganze Schule betreffen.
Aus der GEV werden außerdem Mitglieder in weitere schulische und bezirkliche Gremien entsandt. Jeweils zwei Vertreter*innen in die Gesamtkonferenz (GK), die Gesamtschülervertretung (GSV), in Fachkonferenzen(FK) und den Bezirkselternausschuss (BEA) sowie vier Vertreter*innen in die Schulkonferenz (SK).

GEV_Organigramm

Organigramm der GEV

GEV-Vorsitzende

Die folgenden Mitglieder bilden dezeit den Vorsitz der GEV:

  • 1. Vorsitzender: Steffen Oberst (Klasse 6a)
  • Stellvertretende Vorsitzende:
    • Sevim Tiryaki (Klasse 4c)
    • Daniel Müller (Klasse 4c)
    • Dirk Müller (Klasse Fische)

Kontakt zur Gesamtelternvertretung erhalten Sie über die E-Mail-Adresse .

Schulkonferenz

Mitglied Vertreter*in
Steffen Oberst (Klasse 6a) Daniel Müller (Klasse 4c)
Antje Wolter (Klasse Fledermäuse) Frank Richarz (Klasse Jaguare)
Jan Schönherr (Klasse 4a) Marion Burbulla (Klasse Marienkäfer)
Katrin Kammerer (Klasse 3a) Katja Fouquet (Klasse Fische)

Bezirkselternausschuss

Mitglied Vertreter*in
Katja Perrone (Klasse Adler) Dirk Müller (Klasse Fische)
Hans Matt (Klasse Sandkatzen) Karoline Sterzel (Klasse 5b)

Mitglieder der Gesamtkonferenz

Mitglied Vertreter*in
Katrin Kammerer (Klasse 3a) Hans Matt (Klasse Sandkatzen)
Marion Burbulla (Klasse Marienkäfer) Sevin Tiryaki (Klasse 4c)

Mitglieder Schulentwicklungsgruppe

  • Volker Rohde (Klasse Igel)
  • Karoline Sterzel (Klasse 5b)
  • Steffen Amling (Klasse Fische)
  • Mustafa Esmer (Klasse Igel)

Informationen zur Schulentwicklung

Derzeit werden vom Bezirk Änderungen der Schuleinzugsbereiche für die Fichtelgebirge-Grundschule, die Nürtingen-Grundschule, die Heinrich-Zille-Grundschule, die Rosa-Parks-Grundschule und die Hunsrück-Grundschule(HGS) geplant. Diese Änderung der Einzugsgebiete trägt der Bevölkerungsentwicklung im Bezirk Kreuzberg Rechnung und ist aus der umstrittenen Schulpolitik der letzten Jahre hervorgegangen. Faktisch führt die geplante Änderung der Einzugsbereiche aber dazu, die Hunsrück-Grundschule ab dem Schuljahr 2016/17 schrittweise zu einer vierzügigen Grundschule zu verändern.
Diese geplante Erweiterung von einer drei- zu einer vierzügigen Grundschule lehnt die Schulkonferenz der Hunsrück-Grundschule laut Beschluss vom 11.05.2015 einstimmig ab.

Weitere Informationen dazu finden Sie im entsprechenden Beschluss der Schulkonferenz.

Links