Corona-Infos

Liebe Eltern,

die Erkältungszeit kommt auf uns zu. Auf Grund der aktuellen Situation ist es natürlich schwierig für Sie als Eltern und auch für uns als Schule immer die richtigen Entscheidungen zu treffen.
Daher möchte wir Ihnen auf dieser Seite einige Hinweise und Tipps geben:

Was bedeuten die Ampelfarben?

Der Corona-Stufenplan für Berliner Schulen orientiert sich am allgemeinen Infektionsgeschehen im Bezirk bzw. in Berlin und dem schulischen Infektionsgeschehen. Die Entscheidung zur Stufenzuordnung einer konkreten Schule trifft das zuständige bezirkliche Gesundheitsamt nach Rücksprache mit der zuständigen (regionalen) Schulaufsicht. Je nach Stufenzuordnung müssen an den Schulen verschiedene Maßnahmen umgesetzt werden:

Grün: Regelunterricht

Unterricht & Freizeit

  • Regelunterricht nach Stundentafel
  • Förder- und Teilungsunterricht, verbindliche schulische Angebote und Veranstaltungen
  • Religions- und Weltanschauungsunterricht kann angeboten werden
  • Freizeitbereich im vollen Umfang
  • Arbeitsgemeinschaften

Hygieneregeln

  • Mund-Nasen-Maske auf Fluren und im Sanitärbereich
  • Mindestabstand von 1,5m (ausgenommen Unterricht und Freizeit innerhalb des Klassenverbands)
  • möglichst keine Mischung von Klassenverbänden
Gelb: Regelunterricht mit verstärkten Hygienevorkehrungen

Unterricht & Freizeit

  • Regelunterricht nach Stundentafel
  • Förder- und Teilungsunterricht, verbindliche schulische Angebote und Veranstaltungen
  • Religions- und Weltanschauungsunterricht kann angeboten werden
  • Freizeitbereich im vollen Umfang
  • Arbeitsgemeinschaften

Hygieneregeln

  • Mund-Nasen-Maske auf Fluren und im Sanitärbereich für Padagog*innen auch in Personalgemeinschaftsräumen verpflichtend
  • Mindestabstand von 1,5m (ausgenommen Unterricht und Freizeit innerhalb des Klassenverbands)
  • möglichst keine Mischung von Klassenverbänden
Orange: Regelunterricht mit verstärkten Hygienevorkehrungen

Unterricht & Freizeit

  • Regelunterricht nach Stundentafel
  • Förder- und Teilungsunterricht, verbindliche schulische Angebote und Veranstaltungen soweit wie möglich
  • Freizeitbereich im vollen Umfang
  • Religions- und Weltanschauungsunterricht sowie Arbeitsgemeinschaften nicht als Präsenzunterricht

Hygieneregeln

  • Mund-Nasen-Maske auf Fluren, im Sanitärbereich, unter Überdachungen und in gruppenübergreifendem Unterricht/Angeboten für Padagog*innen auch in Personalgemeinschaftsräumen verpflichtend
  • Mindestabstand von 1,5m (ausgenommen Unterricht und Freizeit innerhalb des Klassenverbands)
  • möglichst keine Mischung von Klassenverbänden
Rot: Unterricht im Alternativszenario

Unterricht & Freizeit

  • Verknüpfung von Präsenzunterricht (mind. 3 Stunden täglich) und Lernen zu Hause
  • in 2 Wochen sollte mindestens der Unterricht einer Wochenstundentafel erteilt werden
  • Förder- und Teilungsunterricht, verbindliche schulische Angebote und Veranstaltungen finden nicht in Präsenzform statt
  • Freizeitbereich im Umfang von 2,5 Stunden täglich – Notbetreuung möglich
  • Religions- und Weltanschauungsunterricht sowie Arbeitsgemeinschaften nicht als Präsenzunterricht

Hygieneregeln

  • Mund-Nasen-Maske verpflichtend in allen Räumen (auch in Unterricht und Freizeit)
  • Mindestabstand von 1,5m verpflichtend  – Halbierung der Lerngruppen
  • Klassenverbänden als feste Lerngruppen (keine Vermischungen von Lerngruppen)

Download: Der ausführliche Stufenplan der Senatsverwaltung

Fragen und Antworten

Wann muss ich mein Kind zu Hause lassen?

Infografik Wenn mein Kind krank wird

Wen muss ich wann informieren?

Bei einer normalen Erkrankung Ihres Kindes informieren Sie wie gewohnt den/die Klassenlehrer*in schriftlich (z.B. per E-Mail) bzw. das Schulbüro telefonisch und anschließend per Entschuldigungszettel die Lehrkraft.
Im Falle einer Infektion mit SARS-CoV-2 gilt:

Warum gibt es keine gemischten Gruppen, wie AGs oder Sport?

Was bedeutet Kontaktperson der Kategorie I bzw. II?

Warum werde ich nicht informiert, welche Klassen in Quarantäne sind?

Als Schule wollen wir unbedingt Panik und Hysterie vermeiden! Insbesondere das unbegründete Zuhauselassen von Kindern ist wenig hilfreich für alle Beteiligten.
Sollten Fälle von Covid-19-Erkrankten an unserer Schule bekannt werden, ermitteln wir gemeinsam mit dem Gesundheitsamt, welche Kontaktpersonen (Kinder und Erwachsene) wann, wo und wie lang Kontakt mit der Person hatten.
Das Gesundheitsamt verordnet dann entsprechend Quarantäne. Alle betreffenden Personen werden informiert.
Personen, die von der Quarantäne nicht betroffen sind erhalten auch keine Information. Für sie besteht auch weiterhin Anwesenheitspflicht in der Schule.